Gemeinsam Cyber-Sicherheit gestalten

Die Digitalisierung steht für schnell fortschreitende, technische Innovationen, die auf unterschiedliche Weise mit dem Thema der Informationssicherheit verknüpft sind. Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sind von der digitalen Transformation betroffen und mit der Frage konfrontiert, wie sich Informationssicherheit gewährleisten lässt. Diese Frage lässt sich nur mit allen betroffenen Akteuren gemeinsam beantworten. 

Mit dem Projekt „Institutionalisierung des gesellschaftlichen Dialogs“ möchte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den Austausch mit zivilgesellschaftlichen Stakeholdern im Bereich Cyber-Sicherheit intensivieren. Inhaltliche Mitbestimmung, Meinungsvielfalt und der Aufbau von gegenseitigem Vertrauen bilden die Zielsetzung und Basis für den Dialog.

Der Prozess umfasst eine jährlich stattfindende Denkwerkstatt und themenspezifische Workshops, ergebnisorientierte Arbeitsgruppen und Fachveranstaltungen.

Zum Projekt

Das vom BSI initiierte und beauftragte Projekt „Institutionalisierung des gesellschaftlichen Dialogs“ wird von einem Konsortium aus dem nexus Institut und dem Digitale Gesellschaft e.V. zusammen mit Dr. Ben Wagner (Center for Internet and Human Rights) als Unterauftragnehmer durchgeführt.

Menü schließen